Kinderregal – Ein Platz für alles, was die Kleinen bewegt

Beim Aufräumen des Kinderzimmers gibt es immer wieder Spannendes zu entdecken: Denn beim ausgelassenen Spielen landet schnell ein Spielzeug unter dem Bett oder es wird dort eine schützende Höhle für die Kuscheltiere gebaut. Ein geräumiges Kinderregal macht es Ihrem Kind leichter, Ordnung zu halten und gleichzeitig sorgt es dafür, dass alles schnell wiedergefunden wird. Bei Hertie.de finden Sie online eine große Auswahl an Kinderregalen.


Artikel (44)
Alle Preise inkl. MwSt. nach oben

Kinderregal – gibt es besondere Funktionen?

Um mehr Ordnung zu halten, erfreuen sich sogenannte Kinderregale immer größerer Beliebtheit. Die Möbel sind meistens aus Holz gefertigt und bestechen mit ihrer Gestaltung. Sie bieten die Möglichkeit, bunte Stoffboxen einzuordnen. Einige Serien widmen sich sogar einem bestimmten Thema. Besonders hochwertige Produkte sind aus Massivholz, sodass sie deutlich mehr Stabilität bieten. Auch beim wilden Spielen und Herumklettern bringt diese Zeitgenossen nichts so schnell ins Wanken. Gegebenenfalls müssen die Möbel trotz des Massivholzes und der guten Verarbeitung mit Dübeln oder Ähnlichem zusätzlich an der Wand fixiert werden.

Das Besondere an Kinderregalen ist die Verarbeitung: Ecken und Kanten sollten abgerundet sein, damit sich Ihr Kind nicht verletzen kann. Zudem ist das Holz speziell mit pflegeleichten Lacken gestrichen. So können Sie kleine Kunstwerke Ihrer Kinder schneller wieder wegwischen.

Die Kinderregale können stehen oder an der Wand montiert werden und bieten viel Platz für Spielsachen. Hier bekommt auch das Lieblingskuscheltier ein eigenes Zuhause. Dies sorgt nicht nur für mehr Ordnung im Kinderzimmer, sondern auch gleichzeitig für mehr Persönlichkeit. Wer ein Kinderregal in einer neutralen Farbe kauft, spart später mehr Geld. Denn die Regale können in das Zimmer des heranwachsenden Teenagers integriert und durch weitere Einrichtungsgegenstände ergänzt werden. Passende Regale finden Sie ebenfalls online bei uns.

Ein Regal zum Stehen oder Hängen?

Die Frage, ob ein Standregal oder Hängeregal die richtige Wahl ist, hängt maßgeblich von dem zur Verfügung stehenden Platz ab. Im Folgenden klären wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten, Möbel im Kinderzimmer aufzustellen, auf:

Standregale als Stauraumwunder

Viel Stauraum bieten große Standregale. Die offenen Regalfächer bieten die Freiheit, einzelne Kuscheltiere als Dekoration und Spielgefährten gleichermaßen zu präsentieren. Sogar größere Bücher finden hier leicht ihren Platz. Schubladen sind dagegen ideal, um kleine Teile verschwinden zu lassen oder beispielsweise Bastelsachen aufzubewahren. Mit Stoffboxen oder Plastikboxen lässt sich schnell ein bunter, kleiner Alltagshelfer integrieren, der alles enthält, was nicht sofort offen zu sehen sein soll. Gleichzeitig kann Ihr Kind das Spielzeug leicht hervorholen.

Während einige Standregale fast bis unter die Decke reichen, gibt es andere, die nur halb so hoch sind. Auf diese Weise kann Ihr Kind alles Wichtige erreichen und weiter oben können Sie Dinge aufbewahren, die weniger häufig gebraucht werden. Der entstehende Stufeneffekt schafft Lebendigkeit, über einem halbhohen Regal kann bequem noch ein Kunstwerk Ihres Kindes aufgehängt werden. Solche Produkte eignen sich insbesondere für Dachschrägen. Zusammenhängende Möbel dagegen bieten noch mehr Stauraum.

Buchständer bieten kleinen Kindern Übersicht

Normalerweise eignet sich jedes Kinderregal auch als Bücherregal. Für kleine Kinder jedoch ist es deutlich leichter, wenn sie ihre Bücher immer sehen können. Breite Buchständer helfen den Kindern ihre Schätze im Blick zu behalten und das nächste Buch für die Gute-Nacht-Geschichte auszuwählen. Große, breite Stofffächer erfreuen sich dabei besonderer Beliebtheit, denn diese Produkte bieten die Möglichkeit, mit den Covern der Bücher ein farbenfrohes und ständig wechselndes Wandbild zu kreieren. Auf diese Weise regen Sie nicht nur die Fantasie Ihres Kindes an, sondern sorgen auch leichter für Abwechslung.

Das Wandregal – viel Stauraum bei wenig Platzverbrauch

Kleine Kinderzimmer oder große, beinah triste Wände profitieren von Wandregalen. Erstens können Sie die Höhe, in der das Regal angebracht wird, frei wählen. Dies erlaubt es Ihnen die Körpergröße Ihres Kindes zu berücksichtigen. Beachten Sie jedoch auch, dass Sie nicht mit jedem Wachstumsschub die Position des Regals verändern wollen. Um dies zu vermeiden, bietet sich ein kleiner Hocker im Kinderzimmer an. Dieser ist jedoch nur für etwas ältere Kinder geeignet, die zumeist auch noch mehr Sachen verstauen müssen. Im Idealfall investieren Sie also in Regale oder Regalreihen, die mitwachsen und im Verlauf der Zeit ergänzt werden können.

Kompakte Wandboards und einzelne Regalbretter schaffen viel Stauraum und bieten gleichzeitig Luftigkeit im Kinderzimmer. Einzelne Regalwürfel können auch als Akzente an der Wand dienen. Auf den Hängeregalen kann Ihr Kind zudem stolz das Lieblingspferdchen oder den Spielzeugdino präsentieren und ihm einen Sonderstatus verleihen.

Augen auf bei der Montage des Kinderregals

Sicherheit ist das A und O, gerade im Kinderzimmer. Daher ist es besonders wichtig, die Kinderregale sicher anzubringen. Aus diesem Grund geben wir Ihnen noch ein paar Tipps zur Montage:

  • Etwaige Kanten oder Ecken können Sie bei Bedarf mit abgerundeten Plastikkappen oder Filzleisten schützen. Dies ist wichtig, um Verletzungen vorzubeugen.
  • Befestigen Sie das Regeln mit Dübeln, Schrauben, Nägeln oder Metallwinkeln an der Wand, um das Umkippen zu verhindern.
  • Einige Regale verfügen über einen Kippschutz, der gegebenenfalls aber auch nachgerüstet werden kann.
  • Das Regal sollte eben mit dem Boden abschließen, um die Kippgefahr zusätzlich zu mindern. Mit kleinen Holzkeilen können Sie Unebenheiten des Bodens leichter ausgleichen.
  • Damit Ihr Kind von vorneherein das Aufräumen leichter erlernt, ist es wichtig, das Regal so anzubringen, dass es mit einem ausgestreckten Arm jedes Fach erreichen kann.

Damit Ihr Kind von vorneherein das Aufräumen leichter erlernt, ist es wichtig, das Regal so anzubringen, dass es mit einem ausgestreckten Arm jedes Fach erreichen kann.