Küchenbrett – messerschonende Schneideunterlagen sind das A und O

Kaum etwas wird so häufig in der Küche gebraucht wie das Küchenbrett und findet gleichzeitig so wenig Beachtung. Sie helfen, die Arbeitsfläche sauber zu halten. Doch es lohnt sich, genauer hinzuschauen, damit die Messerklingen möglichst lange Freude bereiten. Jeder (Hobby)koch weiß, wie teuer gute Messer sein können. Heutzutage gibt es die Schneidbretter in zahlreichen Varianten. Einige halten sogar Auffangschalen bereit, sodass das Schneiden und Sortieren von Zutaten noch einfacher wird. Wir klären Sie über die verschiedenen Anwendungszwecke auf und geben Tipps, wie Sie lange Freude an Ihrer Schneidunterlage behalten.


Artikel (150)
Alle Preise inkl. MwSt. nach oben

Küchenbrett – diese Materialien kommen oft zum Einsatz

Bei der Wahl des Küchenbretts sollten Sie zunächst auf das Material des Bretts achten. Sie können sich zwischen Holz, Kunststoff, Glas, Keramik oder Stein entscheiden.

Schneidebretter aus Holz: Holz hat eine antibakterielle Wirkung, denn das Material bekämpft Keime für eine gewisse Zeit. Gleichzeitig sind Holzschneidebretter besonders messerschonend. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Holzarten wählen: Eichenholz und Bambus sind dabei besonders langlebig und beliebt.

Hochwertiger dagegen und etwas Besonderes sind Schneidebretter aus Nussbaumholz oder Olivenholz. Das Nussbaumholz sorgt mit dem hohen Ölanteil für eine besonders lange Haltbarkeit des Holzschneidebretts.

Bambus hat sehr feine Poren, sodass weniger Keime ins Holz eindringen können. Gleichzeitig ist Bambus messerschonend und wenig anfällig für Splitter oder Schneiderillen. Bambus sieht ebenfalls sehr dekorativ aus und ist besonders nachhaltig, da es sich um einen schnell nachwachsenden Rohstoff handelt. Außerdem entführt der Bambus Freunde der exotischen Küche schon beim Kochen nach Asien.

Die Holzarten bringen unterschiedliche Färbungen und Maserungen mit sich, sodass jedes Schneidebrett ein Unikat ist. Gleichzeitig sorgen die warmen Farben der Holzarten für Gemütlichkeit, sodass Sie das Schneidebrett auch als dekoratives Element in der Küche einsetzen können. Daher ist das Material ideal für Frühstücksbretter, wenn Sie einen rustikalen und gleichzeitig natürlichen Look kreieren möchten.

Achten Sie darauf, das Holzbrett stets mit der Hand, heißem Wasser und etwas Spülmittel zu reinigen. In der Geschirrspülmaschine könnte das Holz aufquellen und sogar reißen. Im schlimmsten Fall ist das Brett danach unbrauchbar.

Kunststoffbretter: Diese Küchenbretter können die unterschiedlichsten Farben und Formen annehmen. Zudem sind die Kunststoffbretter spülmaschinenfest, sodass sie besonders hygienisch sowie pflegeleicht sind. Die Schneidebretter eignen sich vor allem für Fleisch oder Fisch sowie sonstige empfindliche Lebensmittel.

Im Gegensatz zu einigen Holzbrettern sind Schneidbretter aus Kunststoff deutlich günstiger. Das weiche Material ist besonders klingenschonend. Andererseits sorgt die Weichheit dafür, dass besonders scharfe Messer tendenziell schneller abstumpfen können.

Da die Klingen das Brett einschneiden, können sich Bakterien und Keime in den Schneiderillen festsetzen. Zudem neigen Kunststoffbretter manchmal dazu, Verfärbungen anzunehmen, wenn Sie viel mit farbintensiven Lebensmitteln arbeiten. Mit ein bisschen Glück können Sie Verfärbungen entgegenwirken, indem Sie das Brett mit Öl einreiben und über Nacht stehen lassen.

Schneidebretter aus Glas: Diese Schneideunterlagen wirken antibakteriell und nehmen kaum Gerüche an. Jedoch sind sie weniger klingenschonend als Holzbretter. Empfindliche Messer könnten beschädigt werden. Hin und wieder verursacht das Schneiden auf Glas unangenehme Geräusche.

Schneidebretter aus Stein: Optisch machen Steinschneidebretter viel her. Sie sind jedoch deutlich schwerer als andere und ähnlich hart wie Glasschneidebretter. Das heißt, sie sind weniger messerschonend.

Schneidebretter aus Keramik: Keramikschneidebretter sind unempfindlich gegenüber Gerüchen, pflegeleicht und antibakteriell. Diese können Sie problemlos in der Spülmaschine reinigen.

Küchenbrett – für unterschiedliche Zwecke verschiedene Bretter

Die Schneidebretter können nicht nur aufgrund des Materials oder klingenschonden Eigenschaften voneinander unterschieden werden. Für unterschiedliche Einsatzzwecke gibt es verschiedene Bretter. Auch hier lohnt sich ein genauerer Blick, um die Arbeit in der Küche zu erleichtern:

  • Brotschneidebretter beispielsweise verfügen über mehrere Rillen oder ein Fach, das beim Auffangen von Krümeln hilft. So bleibt Ihre Arbeitsfläche sauber.
  • Schneidebretter mit einer Saftrille eignen sich vor allem für das Schneiden von Fleisch oder Obst. Bei der Saftrille handelt es sich um eine kleine Vertiefung, die den gesamten Umfang des Brettes umfasst. Sie verhindert, dass der Saft auf den Tisch oder die Arbeitsfläche hinausläuft.
  • Hackbretter dagegen eignen sich besonders für Kräuter. Dank einer kreisförmigen Mulde in der Mitte des Brettes können Sie alles besser zusammenhalten.
  • Besonders platzsparend sind Schneidebretter, die über auswechselbare Schneidefolien verfügen. Mithilfe solcher Folien können Sie ein Brett für mehrere Zwecke nutzen. Ist eine Folie abgenutzt, kann diese leicht ausgetauscht werden.
  • Für eine Maximierung der Arbeitsfläche verfügen einige Schneidebretter über eine Auffangschale. In der Auffangschale können Sie geschnittene Zutaten bis zur Verwendung aufbewahren oder Reste, die beim Schälen anfallen, übergangsweise entsorgen. So wird das Kochen gleich übersichtlicher, und Sie wagen sich vielleicht auch eher an schwierigere Gerichte

Das richtige Küchenbrett für jeden


Wenn Sie gerne mit Küchenschneidebrettern arbeiten, gönnen Sie sich ein paar mehr. So wäre es optimal, das Gemüseschneidebrett immer nur für Gemüse und Obst zu nehmen, eins für Fleisch und mehrere als Frühstücksbretter.

Letztere sind besonders praktisch, insbesondere für Ihre Kleinen, denen kleine Missgeschicke am Tisch passieren dürfen. Denn im Vergleich zu Tellern sind die Bretter deutlich unempfindlicher. Das macht Frühstücksbretter für Kinder zu einem idealen Begleiter am Morgen. Vielleicht hat jedes Kind sogar ein eigenes Frühstücksbrett mit einem lustigen Motiv oder seinem Namen darauf. Sie sind meistens aus Holz oder Kunststoff gefertigt, um dem Umstand gerecht zu werden, dass Kinder manchmal zu Missgeschicken neigen.

Küchenbretter kaufen – darauf kommt es an


Bei Hertie finden Sie eine große Auswahl an Schneidebrettern für unterschiedliche Zwecke. Ganz egal, ob Sie ein Schneidbrett aus Holz wie Bambus, Eichenholz oder Nussbaum oder Kunststoff oder gar ein Modell mit Auffangschalen suchen.