Ohrschmuck & Piercings

(23)
Alle Preise inkl. MwSt. nach oben
Ohrschmuck hat seit Tausenden von Jahren seinen festen Platz in allen möglichen Kulturen. Im alten Ägypten im antiken Griechenland und auch in Rom schmückten Männer und Frauen ihre Ohren, wobei sich der Ohrschmuck im Wesentlichen bei Frauen durchgesetzt hat. Ohrringe oder Ohrstecker werden in Ohrlöchern befestigt, Ohrclips dagegen nur am Ohrläppchen angeklipst. Für die Seeleute war ein dicker goldener Ohrring der Garant für ein christliches Begräbnis. Dem Brauch nach wurde der wertvolle Ohrring eines ertrunkenen Seemanns zur Deckung der Begräbniskosten eingesetzt. Der Ohrring ging nicht verloren, wurde nicht gestohlen und störte nicht bei der Arbeit mit den Händen war also für diesen Zweck ideal. Im 19. Jahrhundert war der Ohrring bei Männern eine zeitlang demonstratives Zeichen einer revolutionären Gesinnung. In den 1970er Jahren wurde durch die Jugendkultur der Ohrring bei Männern wieder populär. Zunächst wurde nur ein Ohrring getragen. Dieser hatte dann nach dem ungeschriebenen Code auch noch eine ganz wesentliche Bedeutung; heterosexuelle Männer trugen den Ohrring im linken, homosexuelle Männer trugen den Ohrring im rechten Ohr. Mittlerweile ist dieser Zeichencharakter verloren gegangen, ob links oder rechts, oder in beiden Ohren ein Ring oder Stecker getragen wird ist nur nach modischen Gesichtspunkten zu bewerten, hat aber keine Bedeutung mehr. Für Frauen gehört Ohrschmuck zu jedem Outfit, wobei alle Materialien von Metall über Holz und Kunststoff zum Einsatz kommen. Die Formen sind vielfältig und reichen vom dezenten Stecker bis zum auffälligen großen Ohrgehänge. Für jeden Anlass und jeden Geschmack gibt es den passenden Ohrschmuck.