Mund- & Zahnpflege

(18)
Alle Preise inkl. MwSt. nach oben
Für ein gepflegtes Erscheinungsbild ist die Pflege des Mundraums extrem wichtig. Helle, gepflegte Zähne sind ein Schönheitsideal, was sich durch die Geschichte der Menschheit zieht. Schon in der Steinzeit wussten unsere Vorfahren, dass es wichtig ist, Zähne von Essensresten zu befreien. Archäologen fanden heraus, dass diese Jäger und Sammler ihre Zähne mit Weidenstöcken reinigten. Die erste Zahnpasta wurde im alten Ägypten, ca. 4000 v. Chr. erfunden. Ärzte mischten damals gemahlenen Bims und Weinessig, was sie auf Kaustöcken anbrachten.
Heut zu Tage ist das Reinigen der Zähne weniger umständlich und wird durch allerlei hilfsmittel vereinfacht. Ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Mundhygiene lieferten dabei elektrische Zahnbürsten, welche schnell rotierend Plaque und Bakterien auf Zahnfleisch und Zähnen wirkungsvoll entfernen.
Eine elektrische Zahnbürste ist grundsätzlich eine Alternative zur herkömmlichen (nicht elektrisch betriebenen) Zahnbürste. Eine herkömmliche Zahnbürste ist bei korrekter Anwendung zwar genauso geeignet zur Zahnpflege, doch wird sie oft falsch verwendet. Der Umgang mit einer elektrischen Zahnbürste ist dagegen etwas einfacher. Wichtig ist der regelmäßige Wechsel der Bürstenköpfe. Der Bürstenkopf sollte nach etwa sechs bis acht Wochen gewechselt werden, spätestens allerdings wenn die Borsten anfangen sich auseinander zu biegen.
Verwendung der elektrischen Zahnbürste
Den Bürstenkopf setzt man am Zahnfleischrand an und bewegt ihn vom Zahnfleisch ausgehend über den Zahn. Für jeden Zahn setzt man also neu am Zahnfleisch an, und putzt so von Zahn zu Zahn. Damit ist gewährleistet, dass der Bereich am Zahnfleischsaum und auch der Zahnzwischenraum weitestgehend gereinigt werden. Eine „Massage“ des Zahnfleisches ist nach heutigem Kenntnisstand nicht erforderlich. Mit einer elektrischen Zahnbürste sollte nicht schrubbend vorgegangen werden. Es ist wichtig, an den leicht vergessenen letzten Zahn und besonders dessen Rückseite zu denken. Eine Studie zeigt, dass Rechtshänder dazu geneigt sind, den oberen linken Backenzahn zu vernachlässigen.
Verwendung der herkömmlichen Zahnbürste
Bürsten mit mittelharten, abgerundeten Kunststoffborsten sind besonders empfehlenswert. Die ideale Länge des Bürstenkopfes beträgt 30 mm bis 35 mm bei jeweils 20 bis 40 Borsten in Bündeln zusammengefasst. Bürstenkopf und -griff sollten so geformt sein, dass alle Zähne leicht erreicht und gereinigt werden können. Spezielle Kinderzahnbürsten werden empfohlen, da Zahnfleisch und Zähne von Kindern besonders empfindlich sind.