Metz E-Scooter - Qualitativ hochwertig und robust

Seit 1938 steht Metz für hochwertige Elektronik "Made in Germany". Die Innovationen, die Metz immer wieder gebracht hat, haben das Unternehmen trotz starker Konkurrenz zu einer sehr starken Marke gemacht. Nach vielen verschiedenen Produkten, vor allem in der Unterhaltungselektronik, ist eines der neusten Qualitätsprodukte von Metz der E-Scooter. Die Metz E-Scooter punkten mit sehr stabiler und robuster Produktion und besten Features. Die "Made in Germany" Philosophie wird auch bein Scootern fortgeführt. Es wird sich auf qualitative Scooter mit Straßenzulassung konzentriert, welche legal in Deutschland auf den Straßen gefahren werden dürfen.


Artikel (6)
Alle Preise inkl. MwSt.nach oben

Metz Scooter - Made in Germany

Wer kennt das alltägliche Problem nicht? Man will ganz entspannt zur Arbeit und später auch wieder nach Hause kommen. Doch dabei lauern einige Probleme, die diese einfach scheinende Strecke sehr stressig machen können. Der Stadtverkehr kann sehr stockend und stressig sein. Dem kann man inzwischen allerdings mit einer nachhaltigen und modernen Lösung aus dem Weg gehen. Mit einem E-Scooter wird die letzte Meile zum Kinderspiel und ist zudem bequem und ressourenschonend.

Metz Moover und Metz Moover Plus im Test

Der erfolgreiche Einstieg gelang Metz in den E-Scooter Markt mit dem Metz Moover. Ein sehr stabiler, sehr sicherer und qualitativ hochwertiger Scooter mit guten Fahreigenschaften. Er spielt definitiv bei den High-End Geräten der Branche mit und machte bereits zum Start einen sehr guten Eindruck. Als Nachfolger ist das neue Modell, der Metz Moover Plus erschienen, der die bereits vorhandenen Features des Metz Moover übernommen hat und diese perfektioniert hat. Alles ist noch ein bisschen besser geworden und der beste Punkt an dem neuen Modell ist die Belastbarkeit. Es können tatsächlich 130 kg getragen werden dank einem starken Motor. Auf dem Markt ist das fast schon ein Alleinstellungsmerkmal. Natürlich sind die beiden Modelle klappbar und haben ein Gewicht mit dem sich die Scooter noch gut tragen lassen. Außerdem haben sie Luftreifen, welche eine natürliche Federung besitzen und den Fahrkomfort in den Vordergrund stellen. Sowohl der Metz Moover als auch der Metz Moover Plus überzeugen mit ihrem Komfort.

Wie kann man mit einem E-Scooter legal auf deutschen Straßen fahren (StVZO)?

Um mit einem Metz Moover durchstarten zu können, müssen Sie den Scooter nur mit den mitgelieferten Unterlagen bei der Versicherung anmelden und schon erhalten Sie ein Kennzeichen, welches am Scooter angebracht werden muss und dann kann es losgehen. Mit einem E-Scooter fährt man laut der StVO so wie mit einem Fahrrad auf den Fahrradwegen, wenn diese vorhanden sind, sonst auf der Straße. Auf Fußgängerwegen darf nicht gefahren werden, genau wie mit dem Fahrrad. Die E-Scooter mit Straßenzulassung fahren maximal 20 km/h schnell. Mit schnelleren Scootern darf man nicht im Straßenverkehr fahren. Metz hat bislang nur Modelle herausgebracht, welche auch laut eKFV für die Straße zugelassen sind. Es besteht zwar keine Helmpflicht, aber zur eigenen Sicherheit sollte ein Helm getragen werden.

Auch auf einer Reise im Ausland ist der E-Scooter natürlich brauchbar. In vielen Ländern ist es inzwischen erlaubt mit E-Scootern zu fahren, wie beispielsweie in Österreich oder den USA.

Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln

Die Scooter sind für Kurzstrecken gedacht und könenn ein Auto, welches für Langstrecken genutzt wird, nicht ersetzen. Aber bei einem kurzen Weg zur Arbeit, eignet ein Scooter sich genauso wie ein Fahrrad als Fahrzeug, mit dem Vorteil, dass ein Scooter auch mit in die Bahn oder den Bus genommen werden kann. Eine Busfahrt kann allerdings mit einem E-Scooter auch vermieden werden. Der E-Scooter ist für relativ kurze Strecken auf jeden Fall die bequemste Lösung und kann im Punkt der Nachhaltigkeit gegenüber dem Bus, der Bahn und dem Auto auch punkten. Die 20 km Reichweite reichen für viele Strecken optimal aus. Außerdem lässt sich der Akku eines Scooters bequem Zuhause aufladen.