Hilfe Kontakt Lieferung + Versand

 
 
Trustedshop
 

Menü
 

eBike Ratgeber

eBike

E-Bikes

bieten eine neue Möglichkeit mobiler zu sein, wenn dies mit einem herkömmlichen Rad nicht mehr möglich ist, oder längere Strecken zu bewältigen. In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen, welche Arten von E-Bikes es gibt, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welches E-Bike das Richtige für Sie ist.

Cityräder

Cityräder

sind perfekt um bei Ausflügen in die Stadt oder bei Shoppingtouren auf das Auto zu verzichten. Die lästige Parkplatzsuche fällt weg und Sie sind trotzdem komfortabel und sicher unterwegs. Für Senioren sind Cityräder gut geeignet bei einem Modell mit niedrigem Einstieg. So können Fahrradtouren mit einem E-Bike wieder länger sein und nicht nur kurze Strecken mit dem Fahrrad gefahren werden. Gerade bei steileren Anstiegen oder mit viel Gepäck bietet ein E-Bike die nötige Tretunterstützung um entspannt Fahrrad fahren zu können.

Trekkingräder und Mountainbikes

Trekkingräder und Mountainbikes

eignen sich am besten für Touren durch unebenes Gelände und Waldwege. Egal ob Fahrten durch die nähere Umgebung oder weitere Fahrten über Land. Mit einem Trekking E-Bike können Sie diese Strecken ganz bequem fahren und werden dabei durch den Motor unterstützt. Die Trekkingräder verfügen über eine Federgabel, sodass Offroad-Strecken komfortabel gemeistert werden können.

Falträder

Falträder

können ganz einfach in Bus und Bahn mitgeführt werden sowie platzsparend im Kofferraum verstaut werden. Sie sind ideal um die "letzte Meile" zu fahren, zum Beispiel vom Bahnhof zum Arbeitsplatz. Auch für Urlaube sind sie durch die kompakte Mitnahme geeignet um auf Campingplätzen oder Häfen mobil zu sein.

Lastenfahrräder

Lastenfahrräder

sind perfekt für Einkäufe und die Mitnahme von größeren Taschen und Gepäck. Ebenso kann in einem Lastenfahrrad ein Kindersitz befestigt werden, so können auch Ihre Kleinen mit auf Touren kommen, wenn sie selber noch nicht lange Fahrten mit dem Fahrrad fahren können.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Wichtig bei E-Bikes ist, dass sie eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten, beim Fahren nur unterstützen und nicht alleine angetrieben werden und eine Motorenleistung von höchstens 250 Watt besitzen. Diese Elektrofahrräder sind streng genommen keine E-Bikes sondern "Pedelecs". Diese Fahrzeuge sind die beliebtesten Elektrofahrräder und benötigen kein Versicherungskennzeichen und es besteht keine Helmpflicht. Pedelecs sind Fahrrädern ohne elektrischen Antrieb juristisch gleichgestellt. E-Bikes gehören zu den Mofas und benötigen daher ein Versicherungskennzeichen. Sie haben eine Beschränkung der Motorleistung bis 500 Watt und dürfen nicht schneller als 20 km/h fahren, bei diesen Modellen muss nicht selbst getreten werden. Hier benötigt der Fahrer mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung. Die meist verkauften Pedelecs laufen allerdings unter dem Begriff "E-Bikes", da dies die geläufige Bezeichnung ist. Hier besteht ebenfalls keine Helmpflicht, wir empfehlen allerdings immer einen Helm zu tragen, ob bei der Fahrt mit einem Pedelec oder einem E-Bike.

Beim Kauf sollten Sie daher stets auf die Angabe der Höchstgeschwindigkeit achten, und darauf, dass das E-Bike lediglich eine Tretunterstützung bietet und nicht alleine angetrieben wird. Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist natürlich die Rahmenhöhe, wie bei einem herkömmlichen Fahrrad. Wichtig ist außerdem der richtige Fahrradtyp. Diesen sollten Sie nach Ihrem Bedarf wählen, je nach den gewünschten Strecken, die mit dem E-Bike gefahren werden sollen.


Welches E-Bike ist das Richtige für mich?

Welches E-Bike ist das Richtige für mich?

Vor dem Kauf sollten Sie sich überlegen, wofür Sie das eBike nutzen wollen. Ob für den Weg zur Arbeit oder über Gelände, wie lang diese Strecke ist und wo Sie das Fahrrad abstellen können.

Wenn Sie durch die Stadt fahren empfiehlt sich ein Cityrad. Mit diesem können Sie ganz bequem ohne viel Mühe auch längere Strecken bewältigen. Für Fahrten durch den Wald oder über Offroad-Strecken wählen Sie ein Trekkingrad oder Mountainbike. Damit können Sie komfortabel abenteuerliche Fahrten machen. Möchten Sie Ihr E-Bike in der Bahn oder im Bus mitführen oder müssen Sie es aus Sicherheitsgründen oder zum Laden mit an den Arbeitsplatz nehmen entscheiden Sie sich am besten für ein Faltrad. Benötigen Sie immer die Möglichkeit Einkäufe und Gepäck zu transportieren oder Ihr Kind mitzunehmen ist ein Lastenfahrrad die richtige Wahl.

Denken Sie also zunächst darüber nach welchen Nutzen Ihr E-Bike haben soll, danach können Sie genau das richtige Modell für Ihren Bedarf finden.